HEIKE MAKATSCH zu sehen in SPEECHLESS beim „ACHTUNG BERLIN – new berlin film award 2017“

 
Ein kleiner Junge streift durch ein Spielzeuggeschäft voller Menschen, die eine für ihn fremde, unverständliche Sprache sprechen.
Dort trifft er auf eine junge Mutter, die einen Weg findet wortlos mit ihm zu kommunizieren.
Er erzählt ihr eine Geschichte, auf die sie nicht vorbereitet ist.
 
So, 23. April, 21:30 Uhr – FaF 5
Mo, 24. Aplril, 22:15 Uhr – Tilsiter Lichtspiele
Di, 25. April, 18:00 Uhr – Babylon 3
 
Tickets unter: https://achtungberlin.de/wettbewerb/kurzfilme/speechless/
 
Bildschirmfoto 2017-04-13 um 15.00.53
 
 

PHELINE ROGGAN zu sehen in HEY BUNNY beim „ACHTUNG BERLIN – new berlin film award 2017“

 
Adam, ein misanthrop-paranoider Ex-Hacker, gerät unter Verdacht, ein berühmtes Glücksforschungslabor sabotiert zu haben. Er will seine Unschuld beweisen und stolpert in ein wildes Abenteuer mit weißen Kaninchen und seiner durchgeknallten Familie. Ein ungewöhnlicher Blick auf unseren Zeitgeist zwischen Zynismus und Weltverbesserungsphantasien.
 
Mo, 24. April, 20:00 Uhr – Babylon 1
Di, 25. April, 21:00 Uhr – Eiszeit
 
Tickets unter: https://achtungberlin.de/sektionen/berlinindependent0/hey-bunny-2/
 
Pheline5
 
 

HEY BUNNY mit PHELINE ROGGAN startet am 27.04.2017 in den deutschen Kinos

 
Die Berliner Independentkomödie HEY BUNNY dreht sich um einen desillusionierten Ex-Hacker (Barnaby Metschurat), der unfreiwillig zum Helden wird. Ein ungewöhnlicher Blick auf Familie und unseren Zeitgeist zwischen Zynismus und Weltverbesserungsphantasien.
 
„Schon Lewis Carroll hat ein weißes Kaninchen ausgewählt, um seine Alice auf ihre Reise ins Erwachsenwerden zu locken. Und so sind die knuffigen Versuchstiere in »Hey Bunny« in ihrer Mission, dem Forscherteam das Geheimnis des Glückshormons zu entschlüsseln, von Anfang an Vorboten des Scheiterns. In Barnaby Metschurats und Lavinia Wilsons herrlich überdrehtem Regiedebüt geht es um den misanthropisch-paranoiden Ex-Hacker Adam, der unter Verdacht gerät, ein Glücks-Forschungs-Labor sabotiert zu haben. Als auch noch ein Dutzend weiße, glückselige Kaninchen unbemerkt davon hoppeln, ist die Gemengelage für eine Screwball Comedy perfekt. Eine wunderbar überdrehte Gruppe Menschen versucht verzweifelt das Glück und die Karniggel zu finden. Man fühlt sich an Howard Hawks »Leoparden küsst man nicht« erinnert, die Lust am Verrücktsein, die sich das Duo Metschurat-Wilson herausnimmt ist ansteckend. Hawks meinte nach dem kommerziellen Misserfolg seines Films, es sei ein Fehler, einen Film ganz ohne auch nur einen normalen Menschen zu drehen. Wie gut, dass es noch Filmemacher wie Metschurat und Wilson gibt, die den Mut besitzen, jede Figur in ihrer Geschichte zu einem Verrückten zu machen. Ohne diese sorglosen Grenzüberschreitungen würde das Kino seinen glückseligen Dornröschenschlaf nie beenden.“ (Torsten Neumann, Int. Oldenburg Film Festival)
 
HEY BUNNY ist ab dem 27.04.2017 in folgenden Kinos zu sehen:
 
Leipzig – Luru Kino in der Spinnerei
Nürnberg – Cinecitta’ Multiplexkino
München – Monopol
München – Neues Maxim
Dortmund – sweetSixteen
Hamburg – Abaton
Potsdam – Thalia
Berlin – Eiszeit
 

HEY BUNNY-Official Trailer from Barnaby Metschurat on Vimeo.

 
 

Drehstart für den ersten BENJAMIN BLÜMCHEN Kinofilm

 
HEIKE MAKATSCH hat die Rolle der ZORA ZACK übernommen.
 
Mit mehr als 14 Millionen verkauften Büchern, 160 Gold- und Platin-Auszeichnungen und über 65 Millionen verkauften Hörspielen ist er einer der populärsten Charaktere überhaupt: Benjamin Blümchen. Jeder kennt sein „Törööö“, jetzt bekommt der gemütliche, tollpatschige und warmherzige Elefant – der dieses Jahr seinen 40. Geburtstag feiert – sein erstes Kinoabenteuer als Life-Action-Film für die ganze Familie.
 
Am 20. März ist die erste Klappe zu Benjamins erstem Filmabenteuer in den Kölner MCC Studios gefallen. Gedreht wird bis 05. Mai in Köln und Umgebung. Produziert wird BENJAMIN BLÜMCHEN von der WESTSIDE Filmproduktion in Ko-Produktion mit Rat Pack Film, Kiddinx und STUDIOCANAL. Das rasante und witzige Familienabenteuer unter der Regie von Tim Trachte, das von Bettina Börgerding geschrieben wurde, öffnet 2018 die Pforten zum Neustädter Zoo: Benjamin Blümchen und sein bester Freund Otto (Manuel Santos Gelke) bekommen es mit der gewieften Zora Zack (Heike Makatsch) zu tun und müssen tief in die Trickkiste greifen, um den Zoo zu retten. In weiteren Rollen sind Friedrich von Thun als Zoodirektor Herr Tierlieb, Dieter Hallervorden als Ex-Agent Walter Weiß, Uwe Ochsenknecht als korrupter Bürgermeister, Tim-Oliver Schultz als Wärter Karl, Liane Forestieri als die rasende Reporterin Karla Kolumna sowie Max von Thun und Johannes Suhm als Hans und Franz zu sehen.
 
Setfoto
 
 

LILITH STANGENBERG ist nominiert für den DEUTSCHEN FILMPREIS als BESTE HAUPTDARSTELLERIN

 
Für ihre Rolle in WILD wurde LILITH STANGENBERG als BESTE HAUPTDARSTELLERIN für den DEUTSCHEN FILMPREIS nominiert.
Die Lola wird am 28.04.2017 im Rahmen einer feierlichen Gala im Palais am Funkturm verliehen und im ZDF übertragen.
 
Bildschirmfoto 2017-03-16 um 11.52.38
 
 

TONI GARRN ist ab dem 17.03.2017 in der Amazon-Serie YOU ARE WANTED zu sehen

 
In der Serie von und mit Matthias Schweighöfer geht es um Lukas Franke, einen jungen Hotelmanager und Familienvater, der aus seinem Alltag gerissen wird, als ein Unbekannter seine persönlichen Daten hackt und sein Leben manipuliert.
 
„You Are Wanted schreibt ein kleines Stück Mediengeschichte“, sagt Dr. Christoph Schneider, Geschäftsführer Amazon Video Germany. „Es ist die erste deutsche Serie eines globalen Video-Streaming-Dienstes und die Qualität ist hervorragend. You Are Wanted ist spannend, aktuell und hochkarätig besetzt.”
 
YAW-01520
 
 

LILITH STANGENBERG zu sehen in FAUST in der VOLKSBÜHNE am Rosa-Luxemburg-Platz

 
Frank Castorf versucht einen differenzierten interpretativen Befreiungsschlag. Er übermalt Goethes radikales Form-Experiment Faust II mit den Mitteln des Theaters. Und sucht ästhetische Auswege aus der verhängnisvollen Konstruktion der Tragödie. Er findet im Text angelegte Motive der Sehnsucht nach absoluter Liebe und Schönheit – Antipoden kapitalistischen Effizienzstrebens – und verbindet Dichtung, Geschichte und Transzendenz auf komplexe Weise mit der Realität der Bühne. Das bringt ihn nach Paris, der Stadt der Sehnsucht und des Ewigweiblichen bis zur Metro-Station Rue Stalingrad. Aus dem in der Vergangenheit angehäuften und gesammelten Theaterwissen entsteht so etwas wie ein Volksbühnenfaust am Rosa-Luxemburg-Platz. Ein Mammutprojekt, das nur möglich ist durch seine Spieler und Künstler, von denen viele bis zu 25 Jahre dafür trainiert haben. Ein letztes Mal (?) kommen sie zusammen und ersteigen gemeinsam den Mount Faust. Das Männliche ist das Vergängliche, das ewig Weibliche aber zieht uns hinan.
 
Fr, 10.03.2017 – 18:00 Uhr
So, 12.03.2017 – 16:00 Uhr
Fr, 17.03.2017 – 18:00 Uhr
Sa, 18.03.2017 – 23:00 Uhr
Fr, 31.03.2017 – 18:00 Uhr
Sa, 01.04.2017 – 18:00 Uhr
Fr, 14.04.2017 – 18:00 Uhr
Sa, 15.04.2017 – 18:00 Uhr
Fr, 12.05.2017 – 18:00 Uhr
So, 14.05.2017 – 16:00 Uhr
Fr, 26.05.2017 – 18:00 Uhr
Sa, 27.05.2017 – 18:00 Uhr
 
17016905_10155281556409063_1806921857543730629_o
 
 
 

ROBBIE WILLIAMS im Sommer 2017 auf Deutschlandtour

 
Tickets im Vorverkauf unter tickets.de und eventim.de und in München unter muenchenticket.de
Tourdaten:
26.06.2017 Dresden – DDV Stadion
28.06.2017 Düsseldorf – ESPRIT arena
11.07.2017 Hannover – HDI-Arena
19.07.2017 Frankfurt – Commerzbank-Arena
22.07.2017 München – Olympiastadion
25.07.2017 Berlin – Waldbühne
26.07.2017 Berlin – Waldbühne (Zusatzshow)
 

1920x1080_RW_VideoClip from MCT Agentur GmbH on Vimeo.

 
 

LILITH STANGENBERG erhält den Preis der deutschen Filmkritik als BESTE DARSTELLERIN

 
Mit dem Preis der deutschen Filmkritik werden seit 1956 Filme ausgezeichnet, die laut Verband „nicht nach wirtschaftlichen, länderspezifischen oder politischen Kriterien bewertet werden, sondern ausschließlich nach künstlerischen“.
 
In diesem Jahr kürten die Kritiker LILITH STANGENBERG in Nicolette Krebitz’ Film WILD zur besten Darstellerin.
 
„Schauspielerinnen können Projektionsflächen sein, aber manchmal sind sie glücklicherweise mehr als das: nämlich Medien, durch die sich das Wesen und die Energie eines Films erst erfüllen. Ein solcher Fall ist die Besetzung von Lilith Stangenberg in „Wild“. Dazu ein kleines Gedankenexperiment: Kann man sich diesen Film von Nicolette Krebitz mit einer anderen Hauptdarstellerin denken? Ich glaube kaum. Gleichermaßen furchtlos wie sensibel führt Lilith Stangenberg die Zuschauer in die schrittweise Entgrenzung ihrer Figur hinein, sie macht sich ebenso durchlässig für Erstaunen und Ängste wie für eine ungekannte Neugier auf das Außergesellschaftliche.
Jetzt könnte man Lilith Stangenbergs Alter erwähnen, sie ist 28, aber das würde in diesem Punkt nichts sagen. Denn Stangenberg ist in „Wild“ offenbar schon Jahrtausende alt und von einer geradezu vorsprachlichen Weisheit. Vielleicht wird man später einmal von DER Stangenberg reden. Wir sind neugierig.”
– Laudator: Dunja Bialas (arteschock)
 
 
Bildschirmfoto 2017-02-14 um 10.40.11
 
 
 

WAS HAT UNS BLOSS SO RUINIERT mit PHELINE ROGGAN ist ab sofort auf DVD und im iTunes Store erhältlich

 
Regisseurin Marie Kreutzer (“Gruber geht”, “Die Vaterlosen”) stürzt drei unkonventionelle und zugleich angepasste Pärchen amüsiert in die Welt der Kindererziehung und der Tücken des Eltern-Werdens. WAS HAT UNS BLOß SO RUINIERT ist ein witziges und berührendes Porträt einer neuen Generation und eines Milieus, das so typisch ist für die Großstädte unserer Zeit.
 
small